Landesliga Schleswig : Heikendorfer SV – SV Blau-Weiß Löwenstedt 2:0 (1:0)

Uhr | Liga

Manchmal muss es schmutzig sein

Schwer tat sich der Heikendorfer SV auf sehr weichem Geläuf gegen den Tabellenletzten aus Löwenstedt. Die Blau-Weißen hatten nämlich nach der 9:0-Klatsche gegen Kropp so überhaupt keine Lust eine weitere einzufangen. Dem entsprechend motiviert ging der Gast zu Werke und hatte gleich die erste Torchance. Jannick Reichenberg zielte aber am langen Eck vorbei (17.). Drei Minuten später dann schon das 1:0. Zu diesem Zeitpunkt schon ein wenig überraschend. Timo Martens nahm von der Strafraumkante per Kopf Maß und konnte damit den Gäste-Schlussmann übertölpeln. In der 31.min bot sich die Möglichkeit zu erhöhen. Aber sowohl Martens als auch Sturmkollege Patrick Johannsen vermochten den Ball nicht im Tor unterzubringen. Kurz vor der Pause waren die Löwenstedter am Zug, aber HSV-Keeper Florian Kramme konnte sich mit einer tollen Parade auszeichnen (43.).

Im Pausentee des HSV 16 muß ein wenig "Hallo-wach" drin gewesen sein, denn schon in der 49.min schnürte Timo Martens seinen Doppelpack nach guter Vorarbeit von Johannsen. Jetzt tat sich lange nichts. Die Heikendorfer zogen sich ein wenig zurück und liessen die "Löwen" kommen. In der 71.min hätte ein Konter bereits die Entscheidung bedeuten können, aber Martens scheiterte an des Torwarts Fuß. Blau-Weiß gab sich aber nicht auf und erhöhte in der Schlussviertelstunde den Druck. In der 80.min musste Kramme sogar noch mal Kopf und Kragen riskieren und per Fuß abwehren. In der Nachspiel hätte Timo Martens seine tolle Vorstellung abermals krönen können, der Abschluß war aber zu ungenau.

Als Arbeitssieg bezeichnete Trainer David Lehwald diesen dreifachen Punktgewinn und das trifft den Nagel auf den Kopf.

Die Serie reisst nicht ab :

Florian Kramme 22 - Tim Mordhorst 10, Max Buhse 18, Tom Schechten 11, Jonas Weiden 6 (68.: Malik Ferhat 13) - Oliver Schmeling 23 (60.: Alexander Rex 16), Robert von Fischer-Treuenfeld 15 (46.: Johannes Göser 20), Jan Wieland 19, Mahsun Dogan 7 - Patrick Johannsen 14, Timo Martens 9

Hatten zumindest Decken auf der Bank :

Thomas Bohrmann 1, Dennis Stoermer 12

 

Timo Martens lieferte eine Sahnepartie ab und traf zweimal

 

1:0 Timo Martens (20.)

2:0 Timo Martens (49.)

Schiedsrichter : Andreas Rabe (SVG Pönitz)

Zuschauer : 115