Landesliga Schleswig : Osterrönfelder TSV – Heikendorfer SV 4:2 (0:1)

Uhr | Liga

Neuerliche Niederlage

Nach der 0:4-Schlappe vom Vorwochenende, setzte es diesmal eine 2:4-Pleite.

Dabei fing alles gut an. Dennis Stoermer kam frei zum Abschluß und netzte mit Torwartkontakt und Innenpfosten zum frühen 0:1 (1.).

Danach versuchte der HSV 16 aus einer stabilen Abwehr heraus Nadelstiche zu setzen. Dieses Unterfangen gelang so gut wie gar nicht, dafür stand aber die Abwehr solide, sodass die Gastgeber auch nur drei Halbchancen produzieren konnten.

Anfangs des zweiten Durchgangs herrschte wohl kollektiver Tiefschlaf. Anders sind drei Tore in zehn Minuten nicht zu erklären. Das dort überwiegend gravierende individuelle Fehler zu den Toren führten, werde ich hier mal nur als Randnotiz anmerken (50./56./60.). Und auch der weitere Verlauf zeigte das irgendwie die Luft raus ist. Auch das alles entscheidende 4:1 entstammte aus einer Fehlleistung eines Einzelnen (84.). Der 4:2-Anschlusstreffer durch ein Eigentor in der Nachspielzeit war reine Makulatur.

Bekamen das Hallentraining wohl nicht aus den Beinen :

Thomas Bohrmann 1 – Alexander Rex 16, Patrick Johannsen 14 (64.: Oliver Schmeling 23), Max Buhse 18, Malik Ferhat 13 – Tim Mordhorst 10, Johannes Göser 20, Jan Wieland 19, Mahsun Dogan 7 (69.: Jonas Weiden 6) – Timo Martens 9, Dennis Stoermer 12 (81.: David Lehwald 5)

Zierten die Ersatzbank :

Florian Kramme 22, Philip Süß 17, Thomas Krusel 21

 

Trainer David Lehwald kam zu seinen ersten Saisonminuten und qualifiziert sich damit für die Weihnachtsfeier

 

0:1 Dennis Stoermer (1.)

1:1 Jannik Sierks (50.)

2:1 Dennis Schnepel (56.)

3:1 Dennis Schnepel (60.)

4:1 Henning Knuth (84.)

4:2 Dominik Sopha (90.+3)

Schiedsrichter : Tobias Fischer (Katenkirchener TS)

Zuschauer : 100