Landesliga Holstein : GW Siebenbäumen – Heikendorfer SV 2:1 (1:0)

Uhr | Liga

Heikendorf 60 Minuten zu ungenau

Nach langer Anreise fiel es dem Heikendorfer SV sichtlich schwer in die Partie zu kommen. Allerdings zeigten sich die Hausherren auch nicht von ihrer besten Seite, waren aber doch immer einen Tick schneller. Trotzdem brauchte es ein Kuriosum, das die Gastgeber in Front brachte. Kapitän Philip Süß spielte einen Pass zurück zum Torwart. Jarle Schrock, heute im Kasten, hatte wohl nicht bekommen, das der Ball vom eigenen Mann kam und nahm das Spielgerät regelwidrig auf. Den indirekten Freistoss aus 12 Metern setzte Maurice Fiedler mit links in die Maschen (24.). Bis zur Pause passierte dann relativ wenig.

Der zweite Durchgang verlief anfangs wie der erste. Zu allem Überfluss traf Zakaria Salhi aus stark abseitsverdächtiger Position, in dem er Jarle Schrock umkurvte, zum 2:0 (62.). Erst jetzt wachten die Heikendorfer auf und kamen nach einer einfachen Einwurfvariante durch Lino Schneeberg zum Anschlusstreffer (69.). Weitere Möglichkeiten auf Grund des höheren Drucks durch den HSV 16 blieben jedoch ungenutzt, sodass es hier schliesslich nichts zu holen gab. Schade. Da war gegen einen ebenfalls nicht guten Gegner mehr drin. Jetzt heisst es Mund abputzen und das letzte Spiel im Kalenderjahr gewinnen, um mit einem positiven Gefühl in die Winter zu gehen.

Kamen auf dem kleinen Platz nicht zurecht :

Jarle Schrock 22 – Alexander Rex 16, Patrick Johannsen 14, Arber Azemi 19, Philip Süß 17 (C) – Max Buhse 18, Tim Mordhorst 10 (46.: Mahsun Dogan 7), Sören Schnoor 5(68.: Johannes Göser 20), Premton Jashari 26 – Timo Martens 9(46.: Lino Schneeberg 15), Yannick Meenken 21

Froren auch :

Thomas Bohrmann 1, Dennis Stoermer 12, Malik Ferhat 13, Oliver Schmeling 23

 

Lino Schneeberg erzielte den Anschlusstreffer

 

1:0 Maurice Fiedler (24.)

2:0 Zakaria Maximilian Salhi (62.)

2:1 Lino Schneeberg (69.)

Schiedsrichter : Alexander Roppelt (VfL Bad Schwartau)

Zuschauer : 50