Landesliga Holstein : Oldenburger SV – Heikendorfer SV 4:0 (0:0)

Uhr | Liga

Nur die erste Hälfte Gegenwehr

 

Ein Duell auf Augenhöhe sahen die Zuschauer im Stadion am Schauenburger Platz. Der OSV hatte zwar mehr den Ball, aber die einzige nennenswerte Tormöglichkeit hatte der HSV 16. Timo Martens setzte seinen Kopfball aber an die Latte (40.).

Nach dem Pausentee pennte die Heikendorfer Hintermannschaft und Mats Klüver nutzt das mit einem Kopfball in den Giebel (46.). Das 2:0 erzielte Daniel Junge, voraus ging aber ein nicht gegebenes Foulspiel (58.). Lautstark kommentierte das die HSV-Bank und fortan wurde der Schiedsrichter immer unsicherer. Die beiden Strafstöße zum Endergebnis in der 62.min und in der Nachspielzeit waren in der Kategorie „kann man aber muss man nicht geben“ einzuordnen. So sieht das Ergebnis nach einer Klatsche aus. Ein bis zwei Treffer zu hoch waren sich beide Trainer einig, aber trotzdem ein verdienter Sieger waren die Gastgeber.

Mussten getröstet werden :

Thomas Bohrmann (C) – Michel Kuß 2, Arber Azemi 19, Alexander Rex 16 – Tim Mordhorst 10, Max Buhse 18 (78.: Patrick Johannsen (14), Mahsun Dogan 7 (68.: Leon Prüßmann 6), Premton Jashari 8, Lino Schneeberg 15 – Timo Martens 9, Dennis Stoermer 12 (68.: Malik Ferhat 13)

Waren auch nicht besser drauf :

Sören Schnoor 3, Jonas Weiden 4, Oliver Schmeling 23

 

Timo Martens rackerte unermüdlich und hatte eine gute Chance

 

1:0 Mats Jonathan Klüver (46.)

2:0 Daniel Junge (58.)

3:0 Danny Cornelius (62./FE)

4:0 Jan-Eric Kränzke (90.+1/FE)

Schiedsrichter : Torben Dwinger (SV Todesfelde)

Zuschauer : 70