Landesliga Schleswig : Gettorfer SC – Heikendorfer SV 5:3 (2:2)

Uhr | Liga

Neuzugang Meenken überzeugt mit zwei Treffern

 

Im ersten Pflichtspiel in 2018 gab es zwar ein 5:3-Niederlage, aber zumindest die Erkenntnis, das man noch Fussball spielen kann.

Die Trainingsbedingungen waren in den letzten Wochen katastrophal. Immer wieder musste in die Halle ausgewichen werden oder es wurden die Laufschuhe ausgepackt. Dementsprechend wusste niemand, wo stehen wir jetzt eigentlich. Und dann ging es auch noch gegen den Tabellenführer, der auf dem beheizbaren Kunstrasen sicherlich schon mehr mit dem Ball gearbeitet hat. Trotzdem hielt der HSV 16 gegen einen stark aufspielenden Gegner gut dagegen. So war es nicht verwunderlich, das ein Standard den Torreigen eröffnete. In der 16 min. wurde Alexander Rex das Spielgerät im eigenen Strafraum an den Arm geschossen und somit gab es Strafstoss, den Yannick Wolf sehr sicher verwandelte. Der Ausgleich entsprang einer schlecht geklärten Situation in der Gettorfer Hintermannschaft. Neuzugang Yannick Meenken nutzte diese Situation und markierte so seinen ersten Treffer für den Heikendorfer SV (28.). Die erneute Führung des GSC war wieder Folge eines Standards. Der Freistoss von Yannick Wolf segelte auf den Kopf von Boy Bröckler, der nahezu ungestört einnickte (39.). Noch vor der Pause gelang der glückliche Ausgleich. Robin Biss im Tor der Gettorfer konnte einen Schuss von Tim Mordhorst nur ungenügend abwehren und Meenken hatte den richtigen Riecher und staubte zum 2:2 ab (44.). 

Nach der Pause drückte der Tabellenführer noch mehr auf die Tube, so das sich die Heikendorfer oftmals nur mit einem Foul zu helfen wussten. In der 55 min. musste man diese Option mal wieder ziehen und den Gastgebern wurde ein Freistoss vor der Strafraumgrenze zugesprochen. Yannick Wolf zielte zu genau über die Mauer, so das Thomas Bohrmann im Heikendorfer Kasten zwar noch die Fingerspitzen dran bekam, aber letztlich machtlos war. In der 67.min vollendete Constantin Westphal eine schöne Ballstaffette und in der 87.min erhöhte Torben Dahsel sogar noch auf 5:2. Damit war allerdings noch nicht Schluss, denn der eingewechselte Mahsun Dogan betrieb noch mal Ergebniskosmetik und verkürzte auf 5:3, dem dann verdienten Schlusspunkt.

Mehr war leider nach der schwierigen Vorbereitung heute bei Dauerregen einfach nicht drin. Trotzdem macht der Auftritt Mut, denn es kommen sicherlich einige Gegner gegen die die notwendigen Punkte zum Klassenverbleib eingefahren müssen.

Gingen trotz Regen nicht unter :

Thomas Bohrmann 1 – Alexander Rex 16, Jan Wieland 5, Tom Schechten 11, Michel Kuß 2 – Oliver Schmeling 8 (73.: Dennis Stoermer 12), Max Buhse 18 (45.: Mahsun Dogan 7), Jonas Weiden 6 (84.: Malik Ferhat 13), Tim Mordhorst 10, Philip Süß 17 – Yannick Meenken 9

Durften nur zuschauen :

Florian Kramme 22, Patrick Johannsen 14

 

Yannick Meenken erzielte einen Doppelpack und kam damit in die NordSport-Elf der Woche

 

1:0 Yannick Wolf (16./HE)

1:1 Yannick Meenken (28.)

2:1 Boy Bröckler (39.)

2:2 Yannick Meenken (44.)

3:2 Yannick Wolf (55.)

4:2 Constantin Westphal (67.)

5:2 Torben Dahsel (87.)

5:3 Mahsun Dogan (89.)

Schiedsrichter : Jannek Hansen (Bredstedter TSV)

Zuschauer : 70