Landesliga Schleswig : Heikendorfer SV – Schleswig 06 4:1 (2:1)

Uhr | Liga

Mit neuem Ball zum Erfolg

 

Gleich in der Anfangsphase liess der Heikendorfer SV keine Zweifel aufkommen, wer hier als Sieger den Platz verlassen wird. Philip Süß eröffnete den gelungenen Nachmittag, nach dem er zuvor dem Schleswiger Torhüter, Johnny Nestler, den Ball abgeluchst hatte zum 1:0 (6.). In Minute 13 lief Mahsun Dogan allein auf den Keeper zu, scheiterte aber an selbigem. In der 28.min zielte er aber genauer. Nach Vorarbeit von Yannick Meenken, war Dogan wieder allein durch und vollendete zum 2:0. Nun liess es der HSV 16 etwas ruhiger angehen und musste noch vor der Pause den Anschlusstreffer schlucken. Vorausgegangen war mal wieder ein Abwehrfehler (38.). Doch wieder rum vor der Pause bot sich die Chance den alten Abstand wieder herzustellen und es war wieder Mahsun Dogan den Schlussmann anschoss (40.). 

Seitenwechsel. Wie fast immer wurde auf das Sportheim zu gespielt. Yannick Meenken, nach Zuspiel von Dogan, stellte in der 51.min auf 3:1, was sicherlich die Vorentscheidung bedeutete. Der HSV 16 hatte noch 3,4 gute Gelegenheiten, darunter ein Lattenkracher, um auch die letzten Zweifel zu beseitigen. Es dauerte aber bis zur 88.min ehe Meenken seinen Doppelpack schnürte.

Das Spiel hatte seinen gerechten Sieger gefunden und bei konsequenterer Ausnutzung der sich gebotenen Gelegenheiten, wäre sogar ein Kantersieg drin gewesen.

Liessen nicht nur das Umfeld kräftig jubeln :

Thomas Bohrmann 1 – Malik Ferhat 13 (60.: Alexander Rex 16), Tom Schechten 11, Patrick Johannsen 14, Michel Kuß 2 – Jonas Weiden 6, Philip Süß 17 (67.: Johannes Göser 20) – Oliver Schmeling 23 (73.: Dennis Stoermer 4), Tim Mordhorst 10, Mahsun Dogan 7Yannick Meenken 21

Durften auch jubeln :

Florian Kramme 22, Robert von Fischer-Treuenfeld 15, Max Buhse 18

 

Doppelpacker Yannick Meenken

 

1:0 Philip Süß (6.)

2:0 Mahsun Dogan 7 (28.)

2:1 Adrian Hendryk Swiatek (38.)

3:1 Yannick Meenken (51.)

4:1 Yannick Meenken (88.)

Schiedsrichter : Torben Dwinger (SV Todesfelde)

Zuschauer : 80