A-Junioren Verbandsliga Nord : TuS Rotenhof – Heikendorfer SV 1:4 (0:1)

Uhr | Nachwuchs

Nachdem witterungsbedingt drei Spiele in Folge ausgefallen sind, haben wir mit dem TuS Rotenhof das Heimrecht getauscht und spielten dort auf dem Kunstrasen.
Rotenhof, da war doch mal was… Ja klar! Damals noch als B-Jugend, spielten wir schon einmal gegen die Rendsburger. Wir bestritten damals, in unserem Aufstiegsjahr, unser erstes Aufstiegspiel zur Verbandsliga. Damals ging das Spiel mit einem 1:1-Unentschieden zu Ende.
Heute sollte nach nach den Niederlagen gegen den TSV Altenholz und der Husumer SV endlich wieder ein Sieg her.
Die U19 vom HSV wollte aggressiv beginnen und mit einem frühem Tor klare Verhältnisse schaffen. Doch eine sehr defensiv eingestellte Mannschaft vom TuS Rotenhof hielt den Gefahrenbereich zunächst frei. Doch dann erkämpfte unser linker Verteidiger Moritz Hollenberg einen Ball, der eigentlich schon im Toraus war und brachte ihn in den Strafraum. Die Rotenhofer hatten schon abgeschaltet und Dennis Stoermer konnte ohne jede Mühe ins Tor einschieben (11.).
Weitere Großchancen nutzen wir nicht und somit gingen wir mit einem 1:0 in die Halbzeitpause. Wir hätten durchaus höher führen können.
Die Trainer Jens Weiden und Klemens Mordhorst machte die U19 noch einmal heiß und so gingen sie mit der Motivation deutlich mehr Tore zuschießen in die 2. Halbzeit. So erhöhte Niclas Weiden in der 61. Minute unsere Führung auf 2:0.
Dennis Stoermer durfte sein 6. Saisontreffer in der 75. Minute klar machen. Damit ist unser Stürmer unser Toptorschütze. Jan Mielchen schoss zwei Minuten später Lukas Boewe an und dann kullerte der Ball zum 4:0 ins Tor. Spätestens jetzt war das Spiel entschieden. Das merkte man auch bei unserer U19. Sie gingen nicht mehr so konsequent in die Zweikämpfe und das bestraften die Rotenhofer sofort. In der 86. Minute verkürzte Jonas Feldhusen auf 4:1.
Damit hatten wir ein leistungsgerechtes Ergebnis und die U19 schaffte Luft nach unten und arbeitete sich wieder nach oben.
Nächstes Wochenende gehts zum Flutlichtspiel nach Osterrönfeld, dort wartet der Spitzenreiter. In Osterrönfeld möchten wir den Spitzenreiter ärgern und uns wieder an die Spitzengruppe anschließen.
Die Aufstellung:
1 Malte Thode – 5 Tom Schechten, 6 Moritz Hollenberg, 7 Niclas Weiden , 8 Robert von Fischer-Treuenfeld, 13 Jona Triesch, 15 Tim Mordhorst, 19 Jonas Weiden, 20 Silko Spierling, 23 Dennis Stoermer, 24 Daniel Horst (C)
froren sich auf der Bank den Moors ab
12 Linus Krebs, 3 Otis Stielau, 9 Dustin Kilank, 10 Jan Mielchen, 11 Florent Bregaj, 14 Serhat Otac
Torschützen:
Dennis Stoermer (11´75´)
Niclas Weiden (61´)
Lukas Boewe (77´ET)
Jonas Feldhusen (86´)
Schiedsrichter: Kim Andre Behrens
Zuschauer: nicht gemeldet