A-Junioren Verbandsliga Nord : Heikendorfer SV – SG Mittelangeln/Tarp-Oeversee 4:2 (3:1)

Uhr | Nachwuchs

Die U19 vom Heikendorfer Sportverein erlebte im erste Heimspiel 2016 ein sehr kurioses Spiel.
Der Platz in Heikendorf ist zurzeit leider sehr unangenehm zu bespielen, da er uneben ist und daher sehr holprig.
Dieses Problem hatte aber nicht nur der HSV16, sondern auch Mittelangeln, welche mit 6 Punkten voll im Abstiegskampf stecken.
Die U19 merkte schnell, dass dieses Spiel nicht so einfach wird, wie vielleicht einige dachten. Heute musste die U19 ohne Mittelfeldspieler Robert von Fischer-Treuenfeld und ohne Jan Mielchen, welcher vergangene Woche den Sieg in Flintbek klarmachte, antreten. Mittelangeln spielte nicht den besten Fußball, aber man merkte ziemlich schnell, sie waren bereit zu kämpfen und sie wollten keine Geschenke machen.
Der Kampf wurde angenommen und Dennis Stoermer schoss das Tor in der 26. Minute zum 1:0. Jetzt merkte man die Unsicherheit bei der SG und Niclas Weiden konnte 3. Minuten später zum 2:0 einnetzen(29.) Mittelangeln musste sich aufrütteln um noch eine Chance zu haben. Die U19 vom HSV konnte den Sack nicht zumachen. Mehrer Aluminumtreffer, von Heikendorf, hielten Mittelangeln im Spiel. Doch kurz vor der Pause hielt der eingewechselte Florent Bregaj einfach drauf und er erziehlte das 3:0 (45.). Eigentlich war der Drops gelutscht und die 3 Punkte im Sack. Doch Finn-Jakob Jessen nutze die nun unkonzentrierte Hintermannschaft des HSV aus und erzielte noch vor der Pause den 3:1 Anschluss Treffer (45+1).
In der Halbzeitpause meldete der Schiedsrichter, dass er eine Zerrung im Oberschenkel hat und es für ihn nicht weiterging. Zum Glück war noch ein Schiedsrichter in Heikendorf, der gerade ein D-Jgd. Spiel gepfiffen hat. Mit einer verlängerten Pause ging es dann weiter und Mittelangeln war wacher als die Heikendorfer und wie schon das vorherige Tor erziehlte Finn-Jakob Jessen das 3:2 (46.). Heikendorf musste aufwachen und das Spiel wieder unter Kontrolle bringen. Mittelangeln spürte aber die Überraschung in den Fingerspitzenund dementsprechend wurde das Spiel von Minute zu Minute giftiger. Immer wiederkehrende Unterbrechungen ließen keinen flüßigen Spielverlauf zu. Nach einer Ecke grätschte Dario Spierling zum 4:2. Nun hatten wir das Spiel wieder besser unter Kontrolle und selbst eine 10 Minütige Nachspielzeit konnte Mittelangeln nicht mehr nutzen.
Nächste Woche Sonntag spielt die U19 in Hattstedt gegen die SG Hattstedt/Arlewatt um 13:00 Uhr. Dort soll der nächste Dreier eingefahren werden um an der Spitzengruppe dran zubleiben.
Die Aufstellung :
Malte Thode 1, Henrik Horst 4, Tom Schechten 5, Moritz Hollenberg 6, Niclas Weiden 7, Jona Triesch 13, Serhat Ortac 14, Tim Mordhorst 15, Jonas Weiden 19, Dennis Stoermer 23, Daniel Horst (C) 25
Hielten sich bereit :
Linus Krebs 12, Otis Stielau 3, Florent Bregaj 11, Dario Spierling 17, Silko Spierling 20
1:0 Dennis Stoermer (26.)
2:0 Niclas Weiden (29.)
3:0 Florent Bregaj (45.)
3:1 Finn-Jacob Jessen (45.+1)
3:2 Finn-Jacob Jessen (46.)
4:2 Dario Spierling (71.)
Schiedsrichter : Vincent Manthey (TuS Jevenstedt) 1.Hz
                         Felix Timm (Heikendorfer SV) 2.Hz
Zuschauer : nicht gemeldet