Landesliga Holstein : TSV Travemünde – Heikendorfer SV 2:1 (1:1)

Uhr | Liga

Toller Freistoss von Azemi reicht nicht

Der Heikendorfer SV reiste mal wieder mit dem Bus an und was soll ich sagen – wieder gab es keine Punkte. Auch die kleinen Veränderungen mit leicht geänderter Fahrstrecke und keiner Pause während der Anfahrt, allerdings wegen Schneefalls, brachten nicht die erhoffte Wirkung.

Die ersten Minuten gehörten den Gastgebern, die dann auch prompt die Führung erzielten. Allerdings muss man sagen, das der Treffer aus einer glasklaren Abseitsposition erzielt wurde. Zwar schoss der nicht im Abseits stehende Jannick Stürholdt den Treffer, doch wurde Heikendorf´s Keeper Thomas Bohrmann derart irritiert durch den in den Spielzug eingreifenden Cedric Wilken, das der Treffer als irregulär bezeichnet werden muss (7.). Trotzdem zählte er nach einigen Protesten der Heikendorfer. Hiernach wachte der HSV 16 aber auf und konnte ausgleichen. Arber Azemi versenkte einen direkten Freistoss im Torwarteck. Ein toller Freistoss (19.). Jetzt war die Partie intensiv. Es ging hoch und runter, aber die Abschlüsse auf beiden seiten konnten nicht verwertet werden. So ging es mit einem gerechten Remis in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel blies der Wind den Heikendorfern im Rücken, doch beste Chancen wurden ausgelassen. Selbst der Pfosten half jetzt den Gastgebern als Tim Mordhorst Mass nahm (66.).

Die Schlussphase gehörte dann wieder dem TSV Travemünde. Mehrfach hatte der, in die Defensive gedrängte, Heikendorfer SV das Glück auf seiner Seite (75.), doch auch das verhalf nicht zum ersehnten Punnktgewinn.

In der 89.min erzielte Lennart Kurth per Sonntagsschuss den nicht unverdienten Siegtreffer und beendete damit die Hoffnung auf Zählbares für den HSV 16.

Über die anschliessende Heimfahrt muss ich wohl nichts sagen.

Liefen noch bei der blau-gelben Nacht auf :

Thomas Bohrmann 1 – Leon Prüßmann 6, Arber Azemi 19, Patrick Johannsen 14, Alexander Rex 16 – Oliver Schmeling 23, Philip Süß 17, Tim Mordhorst 10, Premton Jasari 26 (46.: Johannes Göser 20) – Timo Martens 9 (76.: Michel Kuß 2), Yannick Meenken 21

Durften auch Bus fahren :

Axel Mommer 31, Thomas Krusel 3, David Lehwald 5

Erzielte per Traumfreistoss den zwischenzeitlichen Ausgleich


1:0 Jannick Stürholdt (7.)

1:1 Arber Azemi (19.)

2:1 Lennart Sebastian Kuhrt (89.)

Schiedsrichter : Torben Dwinger (SV Todesfelde)

Zuschauer : 75